Hirschpark Luzern, der Wildpark am Reussport

image3037.png
hipa-logo-400jahre

Memo-Spiel

Das Hirsch-Memospiel brandneu!
à CHF 22.-
(plus Versandkosten)
Bestellen unter: Info@hirschpark-luzern.ch

"Biodiversität leben, erleben und in Luzern bewahren" - so lässt sich der Hintergrund des Engagements umschreiben.

Nachdem die Finanzierung des fast 400-jährigen Hirschparks in Luzern aus öffentlichen Geldern nicht mehr gesichert war, haben sich "Freunde des Hirschparks" als Gruppierung zusammengeschlossen, um Mittel und Wege für eine Zukunft dieses Parks zu finden. Die Stadt Luzern hat ihr Vertrauen bezeugt, indem sie mit dem Verein einen neuen Nutzungsvertrag über 3 Jahre abgeschlossen hat. Damit erhielt der Verein einen klaren Auftrag bis Ende 2012, Fragen der künftigen Ausrichtung des Parks und der nötigen Trägerschaft vertieft zu prüfen.

Stossrichtung und Ziele:

  • Auch urban aufwachsende Kinder und Jugendliche sollen die Gelegenheit haben, Beziehung zu Natur und Tierwelt zu lernen, zu erleben und später weiter zu tragen (> vermehrt Einbezug der Stadtschulen, Angebot an Unterrichtsmaterial und Führungen, Möglichkeiten bieten für spannende Tierbeobachtung, einladende Aufenthaltsmöglichkeit für Familien mit Kinder)
  • Als stiller Erholungsort inmitten der Stadt (gut erschlossen mit dem ÖV und in kurzen Wegen erreichbar zu Fuss vom Friedental und aus dem Areal des Luzerner Kantonsspitals und der Luzerner Psychiatrie) - für Kranke und Gesunde, für Patientinnen und Patienten wie auch für das immer mehr belastete Personal aus der Arbeitswelt kann der Hirschpark eine echte "Pause der Ruhe und Kraftschöpfung" bedeuten.
  • Eine 396-jahrealte Tradition der Stadt Luzern (wonach diverse Strassen und Plätze benannt sind) ist ein schützenswertes Kulturgut und ist dem Verein historische Verpflichtung (> Anpassung und Unterhalt der Infrastruktur)
  • Qualitätssiegel (> der Verein achtet streng auf artgerechte Tierhaltung, Betreuung durch fachlich ausgewiesenes Personal und ausgewogene Fütterung)
  • "Klein, aber Fein": Das Areal ist mit 65 Aren eher klein und an diesem Standort nicht ausweitbar (> Tiere werden entsprechend ihrer Platz-Bedürfnisse artgerecht gehalten.
  • Synergien, Zusammenarbeit mit bestehenden Institutionen sollen gefördert werden (> Natur-Museum, öko-Forum, Stadtgärtnerei, weitere Tier-Institutionen in der Nachbarschaft)
  • Luzerner Firmenanlässe, Touristisches Kleinangebot für Familien (> Info-Center im Eingangsbereich mit viel Wissenswertem, informativ und spielerisch anbieten)
  • Der Park soll weiterhin allen gratis zur Verfügung stehen.
  • Die Wege sollen so angelegt sein, dass sie teils animieren für Bewegung (Erlebnispfad zur Beobachtungsplattform) und teils eben Kinderwagen- und Rollstuhlgängig sind.
  • Die Finanzierung soll möglichst breit abgestützt sein (> private Institutionen, Verein, Stadt und Kanton - dies gemäss Businessplan der Hochschule Luzern - Wirtschaft)

Es lebe der Hirschpark Luzern - er lebe für Sie und für uns und soll weitere Generationen in Herz, Geist und Seele erfreuen!